Willkommen
Login / Registrieren

Shi Ming: Tiananmen -- 20 Jahre nach dem Massaker

Danke für die Bewertung! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Danke für Deine Bewertung!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlisten erstellen.
URL


Eingetragen von Admin in FILMSCHÄTZE AUS KÖLN
45 Aufrufe

Beschreibung

Der in Köln lebende Publizist und freie Journalist Shi Ming präsentierte seinen Dokumentarfilm „Tiananmen" mit Originalaufnahmen der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung auf dem „Platz des Himmlischen Friedens" am 3. Juni 1989, in dem er auch Zeitzeugen zu Wort kommen lässt im Rahmen der Veranstaltungsreihe "China Begegnungen".

Der Film wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem
Adolf-Grimme-Preis 2010 in der Kategorie Information und Kultur. Im
Anschluss an die Filmvorführung konnten die Gäste mit dem Filmemacher
über das Gesehene, über Demokratisierungsprozesse und das Verhältnis
des Westens zu China diskutieren. Moderiert wurde der Abend von der
Sinologin Martina Hasse aus Hamburg.

Shi Ming wurde 1957 in Peking geboren. Nach seinem Jura- und
Germanistikstudium war er bis 1986 Journalist und Redakteur bei Radio
China International. Anschließend arbeitete er als Rechtsvertreter und
Projektmanager bei China Technical Import Corporation in Deutschland.
Seit 1990 lebt Shi Ming als freier Journalist und Publizist in Köln. Im
November 2010 war er Gast der Oldenburger Kinder- und
Jugendbuchmesse Kibum.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare

Schreib als Erster einen Kommentar zu diesem Video
RSS